The Gentle Touch®
Übungen für mehr Gelassenheit

Gute Manieren eines Pferdes sind beim täglichen Umgang am Boden ebenso wie beim Reiten für ein harmonisches Miteinander und für die Sicherheit von zentraler Bedeutung. Aber wie erreicht man die gewünschten Verhaltensweisen beim Pferd? Wie erreicht man die sieben Punkte guter Horsemanship: Leichtigkeit/Verständigung/Koordination/Führung/Gefühl/Timing-Takt und Balance?
Ich bin lizenzierte TGT®– Trainerin für die Bodenschule und für TGT®-Reiten Basis und erteile Unterricht nach Peter Kreinbergs langjährig bewährtem System, das die besten Aspekte aus der klassischen Dressur mit Western-Horsemanship- Elementen verbindet. Peter Kreinberg hat als einer der anerkanntesten Pferdetrainer Deutschlands mit TGT® eine Methode entwickelt, die Pferd und Reiter jeder Reitweise erlernen können. Die Übungen der Bodenschule am Führseil oder am langen Leitseil führen zu mehr Gelassenheit und tieferem Verständnis zwischen Mensch und Pferd, unabhängig davon, welcher Ausbildungsstand schon erarbeitet wurde. Sie fördert Balance und Ausge­glichenheit im eigenen Tun, man erlernt den bewussten Einsatz der eigenen Körpersprache mithilfe des Leitseils. Das Pferd wird in den Biegungen und Wendungen gymnastiziert, Timing und Takt werden geübt, dabei lernt man sein Pferd neu zu „sehen“.

Beim Reiten Basis Unterricht wird die Arbeit im Sattel erleichtert, man erlernt eine funktionale und zweckmäßige Kommunikation mit dem Pferd.Respekt voreinander, Gehorsam und Vertrauen wachsen, das Pferd wird zu einem Sozialpartner, mit dem man verständlich und fein kommunizieren kann, auch aus dem Sattel heraus.Die  TGT® Methode ist offen für alle Reitweisen und fördert eine einfühlsame und universelle Reittechnik. Das eigene Verhalten am Pferd wird feiner, da man sich bewußter wird über die Hilfen die man gibt, so hat auch das Pferd die Möglichkeit, durch einfühlsame, für das Pferd verständliche und funktionale Hilfen zu guter Form zu gelangen.

Mein Unterricht beinhaltet:

FÜHRTRAINING am kurzen Führseil
Die Grundlage für alles. Stabilisierung der Mensch/Pferd Partnerschaft: Wer führt wen? Vertrauen und Leichtigkeit vertiefen. Bewegungs- und Energieverhalten bewusst einordnen und anwenden. Biegungen um Pylonen und dabei Signale und Takt punktgenau erarbeiten.

Arbeit am LEITSEIL mit Knotenhalfter
Partner werden mit dem Pferd durch Leitseiltraining. Eine Übungsreihe, die dazu führt, dass Pferd und Mensch Vertrauen auch in der 3- Meter- Distanz entwickeln und kleinste Signale wahrgenommen werden durch Bewusstmachen der eigenen Körpersprache.

Arbeit AN DER HAND
Erste Schritte zu den Seitengängen am Zügel. Flüssige Übergänge und Tempowechsel erarbeiten. Übungen zum flexionieren des Genicks an der Trense. Handhabung der Zügel vom Boden aus. Unter den Schwerpunkt treten. Schulterherein erarbeiten.

DESENSIBILISIERUNG
Gewöhnungs- und Geduldsübungen zum Thema Schreckhaftigkeit (die vielbesagte Tüte im Gebüsch). Überschreiten oder hindurchtrauen über und durch unsichere Untergründe durch z.B. Planen-Training in der Halle. Vertrauensgewinn des Pferdes erarbeiten durch kontrollierten Körperkontakt mit verschiedensten Materialien.

 

REITEN BASIS beinhaltet verschiedene, systematisch aufeinander abgestimmte TGT® Übungen und richtet sich je nach Stand und Ausbildung des Reiters und des Pferdes. Die Punkte im wesentlichen sind Verständigung und Körperkontrolle bei Reiter und Pferd, Gelassenheit, Mobilität, Fleiß, aktive und passive Hilfengebung, Dehnung, Biegung, Geraderichten und Kontrolle in den Grundgangarten: Übergänge, Halt, Rückwärts, Linienführung.
Ich nutze als Lehrmittel gern Pylonen als Sichthilfen für die Linienkontrolle, und wenn gewünscht, mache ich einen kleinen Film; sich selber zu sehen ist oft erhellend im Bezug auf alte Angewohnheiten. Desweiteren gibt es direkte sensorische Hilfestellungen- das heißt ich mache Bewegungen vor oder korrigiere am Reiter selbst. Gutes Reiten beginnt mit dem Verständnis der Übungen zu einer feineren Hilfengebung.

KOSTEN Einzelunterricht Boden/Reiten:

30 Minuten 20 €

45 Minuten 30 €

Nach Absprache unterrichte ich Anfänger gern mit meinem TGT®– ausgebildeten Wallach, ansonsten komme ich zu Dir und deinem Pferd.

Wo? Im Großraum Hamburg, Niedersachsen und Schleswig Holstein.

Zu meiner Person

Seit 15 Jahren arbeite ich als Schauspielerin in Ensembles, toure im achten Jahr als Kabarettistin durch den deutschsprachigen Raum und lebe in Hamburg. Als Schauspielschülerin habe ich acht Jahre in New York gelebt und gelernt.

Mein erstes Pony hatte ich mit fünf Jahren, „Skippy“, ein freches Welsh-Shetty. Ich habe das Einreiten selbst gemeistert, bin nach unzähligen Abstürzen oben geblieben und habe danach die Verbindung zu Pferden nie wieder verloren. Nach einer klassischen FN-Reitausbildung, in der ich viel Quadrille geritten bin und auch einige Turniererfahrung gesammelt habe, bin ich 2006 durch meine Arbeit an verschiedenen Freilicht-Theater­bühnen zum Western- und Damensattel-Reiten gekommen.

Auf diversen Pferden in dreijähriger Bühnentätigkeit beobachtete und erlebte ich selbst, wie heikel es werden kann, wenn Mensch und Pferd aneinander „vorbei agieren“. Mein eigenes Pferd, es kann nicht anders sein, ist ein alter Bühnen-Wallach, ein Anglo-Araber, den ich nach einer Spielsaison von einer großen Karl-May Bühne adoptiert habe und ihm das Gnadenbrot gebe. Er war und ist noch immer mein bester Lehrmeister, mit ihm habe ich die TGT®BODENSCHULE  durchlaufen. Aktiv reite ich einen 10-jährigen Holsteiner, „Cookie“, mit dem ich auch den TGT®REITEN BASIS Lehrgang bestanden habe.

Kontakt:

0177 769 8832
jennifer@ehnert.cc

Mein Profil bei Rika & Pete Kreinberg ist HIER einzusehen:
http://www.peter-kreinberg.de/index.php/9-profile/252-profil-jennifer-ehnert

 „ TGT® “  ist eine geschützte Marke.
Alle Trainer müssen sich jährlich bei Rika und Peter Kreinberg intern neu schulen und sind deswegen immer auf dem neuesten Stand.

Jen-25kleiner

Danke an Alina Hill und Steffi Mergel für das Einverständnis, diese Bilder nutzen zu dürfen. Fotos: Michael Ehnert, Michael Brenker, Steffi Mergel, Marina Schaumburger. Vielen Dank auch an euch.